Die Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur, des Bildungswesens, sowie von sozialen Aufgaben. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht z.B. durch die Förderung der bildenden Künste in Syrien und durch die Unterstützung von hilfsbedürftigen Künstlern, insbesondere syrischer Herkunft, sowie von Schul- und Hochschuleinrichtungen der Kunst.

Chawkat Takla ist gebürtiger Syrer aus Homs und kam im Jahr 1968 für sein Studium der Elektrotechnik nach Deutschland. Er ist seit vielen Jahren als Unternehmer tätig und übernahm das Honorarkonsulat der Arabischen Republik Syrien für die Länder Bremen und Niedersachsen. Im Rahmen dieser Tätigkeit organisiert und fördert er kulturelle Veranstaltungen und unterstützt besonders in den vergangenen Krisenjahren maßgeblich humanitäre Hilfen für sein Heimatland.

Dr. Gudrun Takla hat Medizin studiert und arbeitete über dreißig Jahre als Internistin mit der Spezialisierung Hämatologie/Onkologie an einem Bremer Krankenhaus. Sie ist schon lange durch ihren Ehemann mit Syrien verbunden und beschäftigte sich eingehend mit der Kultur und Geschichte des Landes.

Die Wahrung des syrischen Kulturgutes sowie die Hilfe dort lebender notleidender Familien ist beiden eine Herzensangelegenheit.

Der Verwaltungsrat der Stiftung setzt sich aus Personen der Politik, Kunst und Wirtschaft zusammen: Christian Weber - Präsident der Bremischen Bürgerschaft(†), Prof. Dr. Christoph Grunenberg - Direktor der Kunsthalle Bremen, Dr. Frank Schlaberg - Aufsichtsrat Internationales Bankhaus Bodensee AG, Rajab Ibrahim - Bauunternehmer, Lisa-Kristin Takla - Rechtsanwältin. Den Vorstand stellen Chawkat Takla und Dr. Hartwig Meyer - Steuerberater.